Ihre Geschichte in guten Händen

Über rubicom

Wir gestalten, schreiben und inszenieren Unternehmensgeschichte seit bald zehn Jahren. Unser Team bündelt die Expertise von Historikern, Archivexperten und Ausstellungsmachern. Mit redaktionellen und journalistischen Fertigkeiten bringen wir die Geschichte von Unternehmen und Institutionen fundiert und interessant zur Geltung. Mit der Erfahrung aus mehr als hundert Projekten freuen wir uns auch auf Ihre Unternehmensgeschichte.

 

 

Das Team

Mag.ª Verena Hahn-Oberthaler, Dr. Markus Weiglein, Carolin Obermüller, Mag. Reinhart Öhlinger, Dr. Gerhard Obermüller

Mag.ª Verena Hahn-Oberthaler

Die Co-Gründerin und Gesellschafterin von rubicom schlägt nach dem Jus-Studium den Weg in die Kommunikation ein – als Wirtschaftsredakteurin der OÖN und später mit ihrem eigenen Beratungsunternehmen. Bei rubicom zeichnet die Publizistin und Netzwerkerin für die Beziehung zu (Neu-)Kunden und Partnern verantwortlich und ist in der Konzeptphase von Buch- und Ausstellungsprojekten und Produktinnovationen federführend.

„Menschen und ihre Geschichte(n) interessieren und berühren mich seit jeher. Auch bin ich überzeugt davon, dass es für Unternehmen und Institutionen wertvoll ist, ihre eigene Geschichte zu kennen und verfügbar zu haben. Daher ist mir wichtig, unsere Kunden dabei zu unterstützen, ihre Geschichte als wichtige Ressource in der Kommunikation wirkungsvoll einzusetzen. Dabei habe ich die Kommunikationsziele unserer Kunden stets im Auge. Mit maßgeschneiderten Konzepten und immer neuen, innovativen Darstellungsformen bringen wir die Unternehmensgeschichte unserer Kunden in die bestmögliche Form.“

Dr. Gerhard Obermüller

Der Co-Gründer und Gesellschafter von rubicom ist promovierter Historiker (Universität Salzburg) und war vor seiner Gründung in leitenden Positionen in Marketing und Unternehmenskommunikation. Bei rubicom verantwortet er das Projektmanagement im Archivaufbau, Konzept und historische Recherche und ist auch als Autor tätig.

„Jedes Buch, jede Ausstellung ist eine Herausforderung und auch das Privileg, wieder Neuland zu betreten. Was wurde noch nie erzählt? Was charakterisiert das Unternehmen, die Institution am besten? Welche Menschen und Persönlichkeiten prägen die Geschichte? Dabei sind es vor allem die Wechselfälle der Geschichte, die Höhen und Tiefen, die den Reiz ausmachen. Eine differenzierte Geschichtsdarstellung gibt mehr her, als eine glatte Erfolgsgeschichte. Das sind die Fragen, die uns bewegen und antreiben.“

Dr. Markus Weiglein MMA

Der Kulturwissenschaftler und promovierte Historiker hat an der Universität Salzburg studiert. Inhaltliche Schwerpunkte seiner Arbeit sind neben österreichischer und deutscher Zeitgeschichte das Thema Geschichtsvermittlung und Didaktik.

„Historische Recherche bedeutet für mich, den Dingen penibel auf den Grund zu gehen, nach Quellen an unvermuteten Orten Ausschau zu halten, internationale Datenbanken abzuklopfen und in Antiquariate auf erstaunlichste Schätze zu stoßen. Hierbei gilt es, immer eine Offenheit gegenüber unerwarteten Wendungen und neuen Zusammenhängen zu zeigen. Nur so lassen sich die vielen Puzzlesteine der Unternehmensgeschichte zu einem so dichten wie ästhetischen Gesamtbild zusammenfügen.“

Mag. Reinhart Öhlinger

Der Historiker hat Geschichte, Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg studiert. Inhaltliche Schwerpunkte seiner Arbeit sind neben Wirtschafts- und Unternehmensgeschichte, österreichische und deutsche Zeitgeschichte sowie die Geschichte des Nationalsozialismus.

„Der Reiz an der Geschichte von Unternehmen liegt für mich in ihrer zentralen Rolle in modernen Gesellschaften. Ihre Historie kann nicht losgelöst von den gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen verstanden werden. So wie das Umfeld, in dem sie sich bewegen, auf sie einwirkt, beeinflussen auch sie ihre Umwelt.“

Carolin Obermüller

Die Studentin der Linguistik und Germanistik verstärkt als studentische Hilfskraft unser Team mit dem Schwerpunkt Transkription und Edition von Interviews.

„Geschichte hat mich immer schon interessiert. Ich bin der Auffassung, dass wir die Vergangenheit kennen müssen, um unsere Gegenwart zu verstehen und unsere Zukunft gestalten zu können.  Jedes neue Projekt birgt neue Persönlichkeiten mit ihren Erinnerungen, die sich in den gesamthistorischen Kontext einordnen. Es ist eine schöne Aufgabe, Unternehmen dabei zu helfen, die Erinnerungen ihrer Mitarbeiter in die unternehmensgeschichtliche Gesamterzählung einzuweben.“

Pressegeschichten